Regionale Innovation

Regionale und internationale Innovation vorantreiben sowie Netzwerke koordinieren und Akteur*innen verbinden mit dem Masterstudiengang “Management von regionalen Innovationsökosystemen”.

kooperativ

Besser verstehen, wie die Zusammenarbeit zwischen privaten und öffentlichen Akteur*innen zur Stärkung der regionalen Wirtschaftsdynamik und Innovation gelingen kann.

vernetzend

Wirtschafts-, sozial- und rechtspolitische Rahmenbedingungen des regionalen Netzwerkmanagements kennenlernen und die Zielsetzungen der Regional- und Strukturpolitik in Deutschland, Frankreich und der EU verstehen.

einzigartig

Der gemeinsame Studiengang der Hochschule Kehl und der Universität Straßburg ist einmalig in seiner Form und vermittelt Studierenden ihre erlernten Fähigkeiten fach- und institutionenübergreifend anzuwenden.

Portraitfoto Giuseppe Tarantino

Giuseppe Tarantino
M.A. Management von Clustern und regionalen Netzwerken

„Ich wollte meine zwischenmenschlichen Fähigkeiten ausnutzen und meiner unternehmerischen Neigung nachkommen und außerdem in einem internationalen Umfeld studieren. Nach dem Besuch des ITIRI und dem Treffen mit den Leitern des Masterprogramms während der Tage der offenen Tür hatte ich keine Zweifel mehr. Eine perfekte Balance zwischen theoretischen und praktischen Ansätzen, zahlreiche Lehrbeauftragte aus der Praxis, viele praxisorientierte Projekte, sowie die Möglichkeit, im zweiten Jahr das duale Studium zu machen… Das sind die Pluspunkte des Masterstudiengangs, die mich überzeugt haben.“

„In diesem Doppel-Master werden wir zu echten Expert*innen in der Förderung von regionaler Zusammenarbeit und Innovation ausgebildet, was mich dazu bewogen hat, diesen Master zu wählen. Durch die Untersuchung der Dynamik von öffentlichen/privaten/Forschungsnetzwerken entwickeln wir transversale Fähigkeiten in den Bereichen strategisches Management, Projektmanagement, kollektive Intelligenz und regionale wirtschaftliche Entwicklung. Ich war auch von dem innovativen Lehrangebot der beiden Hochschulen angetan. Die Studierenden gestalten ihre Kurse mit.“

Portraitfoto Pauline Lacherade

Pauline Lachérade
M.A. Management von Clustern und regionalen Netzwerken

Auf einen Blick

Akademischer Abschluss

Studienart

Bewerbungsphase

Studienbeginn

Studienorte

Studienplätze

Sprachen

Studiengebühren

(deutsch-französischer) Doppelabschluss: Master of Arts (M.A.)

Vollzeit oder duale Option, 4 Semester, 120 ECTS

jährlich 1. September

Hochschule Kehl und Institut des relations internationales (IRIUS) der Uni Straßburg

25

deutsch, englisch, französisch

gefördert von der DFH

Logo Deutsch-Französische Hochschule (DFH)
Logo IRIUS

innovativ und einzigartig

Der deutsch-französische Masterstudiengang „Management von regionalen Innovationsökosystemen“ ist ein gemeinsamer Studiengang des Institut des relations internationales (IRIUS) der Universität Straßburg und der Hochschule Kehl, unterstützt von der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH).

Studieninhalte

Internationale Kooperation

Internationale Institutionen | Öffentliche Institutionen und Verwaltung in Deutschland und Frankreich

Management

Strategisches Management | Business & Competitive Intelligence | Projektmanagement | Supply Chain Management

Interkulturelle Kompetenzen

Sprachen | Interkulturelle Kommunikation | Auslandsaufenthalt

Politikfelder der EU

Geopolitik und internationale Wirtschaftspolitk | Clusterpolitik | Regional- und Strukturpolitik der EU

Clustertheorie

Microeconomics of Competitiveness | Clusterkommunikation | Creativity, Innovation and Clusterpolicy

Kollektive Intelligenz & Innovationsökosysteme

Innovationsökosysteme in Europa und weltweit | Design und Creative Thinking

Studienverlauf

Der Studiengang wird gemeinsam von den Hochschulen Kehl, Stuttgart und der Universität Straßburg ausgerichtet und betreut. Damit wechseln die Studienorte in jedem Semester. 

1. Semester
Universität Straßburg

Anfang September – Ende Januar

2. Semester
Hochschule Kehl

Anfang März – Ende Juli

3. Semester
Universität Straßburg & Hochschule Kehl

Anfang September – Ende Januar

4. Semester
Praktikum und Masterthesis

Anfang März – Ende Juli

Ziele des Studiengangs

ZIELGRUPPE

Der Masterstudiengang eignet sich für Hochschulabsolvent*innen vieler verschiedener Fachrichtungen, wie Internationale Beziehungen, Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften, Politikwissenschaften, Informationswissenschaften, Kommunikation, Management, Recht, Angewandte Fremdsprachen mit ausgeprägter Ausrichtung auf Wirtschaft und Handel etc.

AUSBILDUNGSZIEL

Die Studierenden sind aufgrund der vermittelten theoretisch-analytischen Fähigkeiten, Kenntnisse und Handlungskompetenzen in der Lage systematisch und mit wissenschaftlicher Methodik, anwendungsbezogen in unterschiedlichen Berufsfeldern von regionalen Innovationsökosystemen – des regionalen Netzwerk- und Clustermanagements – sowie der Wirtschaftsförderung selbstständig tätig zu sein.

KARRIEREMÖGLICHKEITEN

Die Absolvent*innen haben vertiefte Kenntnisse in der Entwicklung von regionalen Innovationsökosystemen und dem Management von Clustern, Wachstumspolen, Innovationsnetzen und anderen regionalen Netzwerken. Sie kennen die wirtschafts-, sozial- und rechtspolitischen Rahmenbedingungen des regionalen Netzwerkmanagements und sind in der Lage, Partner zu mobilisieren, gemeinsame Ziele zu definieren, die Zusammenarbeit zwischen nationalen, regionalen und lokalen Innovationsakteuren zu fördern und ein Regional- und Clustermarketing zu entwickeln.

BERUFSBILDER

Manager*in von Kompetenznetzwerken und Innovationssystemen, Manager*in regionaler Netzwerke, Clustermanger*in, Projektleiter*in, Expertin, Experte für Business Intelligence, Wirtschaftsförderer*in in Städten und Gemeinden, in Kammern und Verbänden.

Bewerbung

Hinweis: Aufgrund einer Systemänderung sind Bewerbungen und Immatrikulationen zwischen dem 03.06.2024 bis voraussichtlich 16.06.2024 nicht möglich.

Zulassungsvoraussetzung ist ein erster Hochschulabschluss an einer (Fach-)Hochschule oder Universität im Umfang von mindestens 180 ECTS-Credits. Ein Abschluss in den folgenden Studienfächer wäre hierbei wünschenswert:

Internationale Beziehungen, Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften, Politikwissenschaften, Informations- und Kommunikationswissenschaften, Management, Recht, Angewandte Fremdsprachen mit ausgeprägter Ausrichtung auf Wirtschaft und Handel etc.

Sonstige Voraussetzungen sind eine gute Allgemeinbildung sowie solide Kenntnisse der deutschen, französischen und englischen Sprache (mindestens Niveau B2).

Bewerben Sie sich bis zum 24. März direkt über die Plattform Trouver mon master. Bewerben Sie sich anschließend bis spätestens 30. Mai über das Online-Bewerbungsportal der Hochschule Kehl.

Folgende Unterlagen brauchen Sie für Ihre Bewerbung:

  • Amtlich beglaubigte Kopie Ihres ersten Hochschulabschlusses (mind. 180 ECTS Punkte) bzw. der bis zum Bewerbungszeitpunkt erbrachten Leistungen (z.B. aktuelle Leistungs- oder Notenübersicht, Transcript of Records) einschließlich Angaben zum Datum des voraussichtlichen Studienabschlusses
  • Amtlich beglaubigte Kopie der Fachhochschulreife, Allgemeinen Hochschulreife o.Ä.
  • Beidseitige Kopie eines amtlichen Ausweises in französischer Sprache oder eines Reisepasses mit Lichtbild
  • 1 aktuelles Passfoto
  • Nachweise über Ihre Sprachkenntnisse (Deutsch, Französisch, Englisch) wie z.B. Kopien von Sprachzertifikaten (DELF etc.), Schulzeugnissen, Bestätigungen über längeren Auslandsaufenthalt etc.
  • Bewerbungsschreiben 
  • Lebenslauf

Nach Prüfung Ihrer Unterlagen durch einen gemeinsamen Zulassungsausschuss der Universität Straßburg und der Hochschule Kehl werden Sie zu den Zulassungstests eingeladen, wenn Ihre Bewerbung förderungswürdig ist. Der genaue Termin wird Ihnen Ende Mai mitgeteilt, ebenso wie der Ablauf der Zulassungstests (Test und Interview).

Geschafft! Mit der Erfüllung aller Voraussetzungen erhalten Sie von der Hochschule die Zusage für Ihren Studienplatz.

Wichtige Dokumente

Hinweis: Das Modulhandbuch und weitere Dokumente des bisherigen Masterstudiengangs „Management von Clustern und regionalen Netzwerken“ finden Sie auf der bisherigen Webseite des Studiengangs

Macht Ihnen das Arbeiten mit Menschen Spaß? Möchten Sie lösungsorientiert einen Beitrag dazu leisten, Ihre Region, Ihre Stadt zukunftssicher und krisenfest zu machen? Dann sind Sie im Masterprogramm „Management von regionalen Innovationsökosystemen“ richtig! Städte und Regionen müssen sich immer stärker im Wettbewerb um Investoren, Arbeitsplätze und Fördermittel profilieren. Sie stehen vor der Aufgabe, vielfältige Transformationsprozesse (Klimaschutz/Künstliche Intelligenz/Digitalisierung etc.) umsetzen zu müssen. Diese Herausforderungen lassen sich häufig nur durch gemeinsames Agieren der wichtigen lokalen und regionalen Akteure in Netzwerken, regionalen Innovationsökosystemen, meistern. In diesem Studium vermitteln wir praxisnah das notwendige Rüstzeug, um diese Netzwerke aufzubauen und zu managen.

Prof. Dr. Hansjörg Drewello

Prof. Dr. Hansjörg Drewello
Studiengangsmanager

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors