1

Herr Prof. Dr. Torsten Hartleb ist seit 2010 Professor der Hochschule Kehl an der Fakultät I Rechts- und Kommunalwissenschaften.

 

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Raum: 140

Telefon: +49 7851 / 894 - 218

Fax: +49 7851 / 8945 - 218

E-Mail: hartleb[at]hs-kehl.de

Seine Lehrtätigkeit übt er in folgenden Modulen aus:

Grundlagenstudium

  • Modul 1: Öffentlich-rechtliche Grundlagen des Verwaltungshandelns
  • Modul 2.1: Ordnungs- und Planungsrecht
  • Modul 8.2: Proseminar

Lebenslauf / Vita / CV

seit 2010  

Professor für Öffentliches Recht an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl


2006-2010  

Rechtsanwalt in der Kanzlei Wurster Wirsing Kupfer (W2K) in Freiburg  


2006

Promotion im Verfassungsrecht bei Prof. Dr. Rainer Wahl


2002-2006  

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Öffentliches Recht der Universität Freiburg


2002  

Lehrbeauftragter an der Verwaltungsfachhochschule Wiesbaden


1999-2001

Referendariat OLG Karlsruhe 

(Abschluss: 2. Juristische Staatsprüfung)


1994-1999  

Studium Rechtswissenschaft an der Universität Freiburg  

(Abschluss: 1. Juristische Staatsprüfung)


1988-1994  

Studium Geschichte an der Universität Freiburg sowie am Institut d’Études Politiques Paris

(Abschluss: 1. Staatsexamen sowie Diplôme d'Etudes Approfondies)

 

 

 

Publikationen

I. Monographien:

  • Grundrechtsschutz in der Petrischale. Grundrechtsträgerschaft und Vorwirkungen bei Art. 2 Abs. 2 GG und Art. 1 Abs. 1 GG. Schriften zum Öffentlichen Recht, Band 1046, Berlin 2006 (rezensiert von Michael Sachs, in: Deutsches Verwaltungsblatt [DVBl.], Heft 18/2008, S. 1175–1176).

  • La France antimunichoise. Genèse, phénoménologie et fonction décisionnelle d’un complexe historique en 1947/48, Freiburg im Breisgau 2007 (rezensiert von Pierre Barral, in: Francia-Recensio 2/2008, sowie Marie-Bénédicte Vincent, in: H-Soz-u-Kult vom 01.12.2008).

II. Beiträge zu Sammelwerken:

  • Art. Denkmalschutz und Erhaltung, in: Hoppenberg, Michael/de Witt, Siegfried (Hrsg.), Handbuch des öffentlichen Baurechts, Band 2, Kap. D (mit Hansjörg Wurster):
    - 39. Ergänzungslieferung (Stand: Oktober 2014), München 2015,
    - 32. Ergänzungslieferung (Stand: Dezember 2011), München 2012.
    Näheres unter: http://www.handbuch-oeffentliches-baurecht.de/

  • Die verfassungsrechtliche Statusdebatte zum extrakorporalen Embryo anhand der Kriterien Intentionalität, Artspezifität, Entstehungsart, Extrakorporalität und Potentialität, in: Maio, Giovanni (Hrsg.), Der Status des extrakorporalen Embryos. Perspektiven eines interdisziplinären Zugangs, Stuttgart 2007, S. 191–237.

  • Möglichkeiten und Grenzen einer verfassungsunmittelbaren Regelung des Embryonenschutzes im deutschen Recht, in: Maio, Giovanni (Hrsg.), Der Status des extrakorporalen Embryos. Perspektiven eines interdisziplinären Zugangs, Stuttgart 2007,
    S. 643–656.

  • Auf der Suche nach einem neuen Grundrechtsträger – der extrakorporale Embryo im deutschen Grundgesetz, in: Dujmovits, Elisabeth/Eberhard, Harald u. a. (Hrsg.), Recht und Medizin. 46. Assistententagung Öffentliches Recht, Baden-Baden 2006, S. 123–145.

  • Prague 1948 et le complexe munichois en France, in: Fritz Taubert (Hrsg.), Mythos München. Le Mythe de Munich. The Myth of Munich. Veröffentlichungen des Collegium Carolinum, Band 98, München 2002, S. 219–235.

III. Aufsätze in Fachzeitschriften:

  • Der behördlicherseits vereitelte IFG-Anspruch, in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ), Heft 13/2009, S. 825–827.

  • Vereinbarungen bei öffentlich-rechtlichen Verträgen in einer einzigen Urkunde ratsam, in: Die Gemeinde (BWGZ), Heft 17/2008, S. 590–592.

  • Vorsicht „vorläufig“! – Rechtmäßigkeit und Rechtsfolgen vorläufiger Beitragsbescheide von Gemeinden, in: Kommunale Steuerzeitschrift (KStZ), Heft 2/2008, S. 25–29.

  • Qualität der Rechtsprechung versus Qualität der Gesetzgebung – Bericht vom 14. Baden-Württembergischen Verwaltungsrechtstag am 17.7.2007 in Mannheim, in: Verwaltungsblätter für Baden-Württemberg (VBlBW), Heft 12/2007, S. 452-456.

  • Grundrechtsvorwirkungen in der bioethischen Debatte – alternative Gewährleistungsdimensionen von Art. 2 II 1 GG und Art. 1 I GG, in: Deutsches Verwaltungsblatt (DVBl.), Heft 11/2006, S. 672–680.

  • Verstößt die Bestrafung des „therapeutischen Klonens“ gegen Art. 103 II GG? – Zur verfassungskonformen Auslegung von § 8 I ESchG, in: Juristische Rundschau (JR), Heft 3/2006, S. 98–102.

  • Der neue § 14 III LuftSiG und das Grundrecht auf Leben, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW), Heft 20/2005, S. 1397–1401.

  • „Qui est (anti)munichois?“ – Prag 1948 und der französische Münchenkomplex, in: Francia. Forschungen zur westeuropäischen Geschichte, Band 23/3 (1996), S. 75–92.

IV. Didaktische Beiträge:

  • Ordnungs- und Planungsrecht. Der praktische Fall: Reine Luft dank "Sulfurex", in Ausbildung - Prüfung - Fachpraxis (apf), Heft 11-12/2018, S. 321-324.

  • Der praktische Fall: Nachbar im Windschatten, in: Ausbildung - Prüfung - Fachpraxis (apf), Heft 10/2014, S. 313-315.

V. Rezensionen:

  • Anne Wolf, Staatliche Steuerung der Biotechnologie am Beispiel des Klonens von Menschen, Berlin 2005, erschienen in: Der Staat, Heft 3/2007, S. 482–485.

  • Silke Hetz, Schutzwürdigkeit menschlicher Klone? Eine interdisziplinäre Studie aus medizinrechtlicher Sicht, Baden-Baden 2005, erschienen in: Medizinrecht (MedR), Heft 9/2005, S. 620.

  • Annekatrin Paul, Möglichkeiten und Grenzen der Forschung an embryonalen Stammzellen und des therapeutischen Klonens. Eine Untersuchung der verfassungsrechtlichen und einfachgesetzlichen Aspekte, Hamburg 2004, erschienen in: Medizinrecht (MedR), Heft 9/2005, S. 620.

  • Richard Sacker, A Radiant Future. The French Communist Party and Eastern Europe 1944–1956, Bern 1999, erschienen in: Francia. Forschungen zur westeuropäischen Geschichte, Band 28/3 (2001), S. 329–331.

Forschungs- und Kompetenzfelder

     

    • Öffentliches Baurecht (Bauplanungsrecht, Bauordnungsrecht)
    • Denkmalrecht
    • Verfassungsrecht (insbes. Grundrechtsdogmatik)

     

      Abschlussarbeiten

      Ich betreue bevorzugt Abschlussarbeiten aus folgenden Bereichen:

       

      • Öffentliches Baurecht (Bauplanungsrecht, Bauordnungsrecht)
      • Denkmalrecht
      • Verfassungs- und Europarecht (Dogmatik der Grundrechte und Grundfreiheiten)


      Sonstige öffentlich-rechtliche Themen, etwa aus dem Umweltrecht oder Ordnungsrecht (z. B. Polizeirecht, Versammlungsrecht, Gewerberecht) können nach Rücksprache ebenfalls gewählt werden. Ausländer- oder sozialrechtliche Themen betreue ich grundsätzlich nicht.

      News

      28.10.2020

      Am 3.11.2020 ab 18.30 ist es wieder soweit: der Internationale Abend öffnet seine, diesmal virtuellen, Türen. An einem Auslandspraktikum interessierte...

      22.10.2020

      Dr. Brandenburg (MdB) besucht die Hochschule Kehl

      22.09.2020

      Thomas Marwein (MdL) besuchte die Hochschule Kehl