The University of Kehl strengthens its cooperation with the Libyan government

Kehl/ Tripoli, 1st of June 2021

 

The signing ceremony of the Memorandum of Understanding between the Ministry of Local Governments Libya, the Supreme Council for Local Authorities Libya, the Gesellschaft fuer Internationale Zusammenarbeit (GIZ), the Dutch development agency VNG and the University of Applied Sciences Kehl for the Libya project took place on Tuesday 1st of June in Tripoli, broadcasted via videoconference. The project “Human Capacity Development for Libyan Municipalities” aims at contributing to the improvement of local governance and to the stabilisation and socio-economic development of Libyan municipalities.

The growing needs of the Libyan population have turned massively to municipalities; since decentralization in Libya is quite recent, an institute which supports, trains and advices municipal staff and elected local representatives, is highly necessary. These services can now be initiated after years of conflict in the country.

Of the twenty participants present, Mr. Badr Al-Din Al-Toumi, the Minister of Local Governments of Libya, Oliver Owcza, the German Ambassador to Libya, Nadim Karkutli of the EU Delegation, and also Prof. Dr. Andreas Pattar, from the University of Applied Sciences of Kehl welcomed the audience.

“I wish to the new centre a great success and both the local authorities and the Lybians to take profit from this success in the formation of people working for local governments. The cooperation with the Supreme Council and the CEFAD is very promising.”

Prof. Dr. Andreas Pattar, University of Applied Sciences Kehl

The Minister opened the session by highlighting the importance of the partnership, and the sharing of knowledge and experience accumulated in the different sectors by the respective stakeholders. Thanks to great experience achieved in over 50 years of educating and training of public officials in Baden-Württemberg as well as in collaborative projects with many African countries in the sectors of education, training and local governance of municipalities and decentralised authorities, the University of Kehl will definitely be helpful to the creation and the development of a modern and sustainable institute for local staff in Libya.

With this project, the ministry not only aims to implement a policy, but also to leave sustainable tools after its mandate. This project will provide assistance to Libyan mayors, which is a requirement for Libya's development and the stability of the country. Lastly, the project will contribute to the national unity and provide financial and political support particularly for decentralization, management and budget for the municipalities in Libya.

 

 

 

 

 

Artikel zur Unterzeichnungszeremonie des Libyen Projekts

 

Die Hochschule Kehl stärkt ihre Zusammenarbeit mit der libyschen Regierung

 

Kehl/ Tripolis, 1. Juni 2021

 

Am Dienstag, den1. Juni 2021, fand die Unterzeichnungszeremonie des Memorandum of Understanding zwischen dem libyschen Kommunalministerium, dem Hohen Rat der Kommunalverwaltungen in Libyen, der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), der niederländischen Entwicklungsagentur VNG und der Hochschule Kehl für das Libyen Projekt in Tripolis statt, übertragen per Videokonferenz in die Hochschule nach Kehl. Das Projekt „Human Capacity Development for Libyan Municipalities“ soll zur Verbesserung der lokalen Regierungsführung und zur Stabilisierung und sozioökonomischen Entwicklung libyscher Kommunen beitragen.

Die wachsenden Bedürfnisse der libyschen Bevölkerung haben sich massiv den Kommunen zugewandt. Da die Dezentralisierung in Libyen noch recht jung ist, ist ein Institut, das kommunales Personal und gewählte lokale Vertreter unterstützt, schult und berät, dringend notwendig. Diese Dienste können nun nach jahrelangen Konflikten im Land initiiert werden.

Zu Beginn der Zeremonie haben Herr Badr Al-Din Al-Toumi, Minister für lokale Regierungen Libyens, Oliver Owcza, der deutsche Botschafter in Libyen, Nadim Karkutli von der EU-Delegation zu Libyen, sowie Prof. Dr. Andreas Pattar, Professor an der Hochschule in Kehl, das Publikum begrüßt.

 „Ich wünsche dem neuen Institut einen großen Erfolg und sowohl für die lokalen Behörden als auch die Libyer, dass sie von der erfolgreichen Ausbildung von Kommunalbediensteten profitieren können. Die Zusammenarbeit mit dem Hohen Rat und dem CFAD ist sehr vielversprechend.“

 Prof. Dr. Andreas Pattar, Hochschule Kehl

 

Der Minister eröffnete die Sitzung, indem er die Bedeutung der Partnerschaft und den Austausch von Wissen und Erfahrungen, die die jeweiligen Projektpartner in den verschiedenen Sektoren gesammelt haben, hervorhob. Die große Erfahrung der Hochschule Kehl aus über 50 Jahren Aus- und Weiterbildung von Amtsträgern in Baden-Württemberg sowie in Kooperationsprojekten in vielen afrikanischen Ländern in den Bereichen Ausbildung, Weiterbildung und lokaler Regierungsführung von Kommunen und dezentralen Behörden, wird somit sicherlich auch beim Aufbau und der Entwicklung eines modernen und nachhaltigen Aus- und Weiterbildungsinstituts für Kommunen in Libyen hilfreich sein.

Mit diesem Projekt will das Ministerium nicht nur eine Politik umsetzen, sondern auch nachhaltige Instrumente zur Kommunalentwicklung initiieren. Es unterstützt Libysche Bürgermeister, was eine Voraussetzung für die Entwicklung Libyens und die Stabilität des Landes ist. Schließlich wird das Projekt zur nationalen Einheit beitragen und insbesondere die Dezentralisierung und Verwaltungsführung der libyschen Kommunen unterstützen.

 

 

 

News

05.07.2021

Mitgliederversammlung fand im Hybrid-Format statt

23.06.2021

 Tunis/ Kehl, 23rd of June 2021

On the 23rd of June 29, 2021, the University of Kehl co-organised the very first event in the Libyan project, which...

11.06.2021

Kehl/ Tripoli, 1st of June 2021

 

The signing ceremony of the Memorandum of Understanding between the Ministry of Local Governments Libya, the...