Werden derzeit Informationsveranstaltungen für Auslandspraktika abgehalten?

Aufgrund der Regelungen im Rahmen von Covid-19 finden Informationsveranstaltungen für Auslandspraktika bis auf weiteres online statt. Anfang Juli wird auf visitares für die Studierenden des BA20 ein Informationsvideo zur Praxisphase im Ausland veröffentlicht.

Für die Studierenden des BA19 werden im August und September Länderspezifische interkulturelle Vorbereitungsseminare in Form von Onlineseminaren angeboten.

Können Auslandspraktika aktuell stattfinden?

Auslandspraktika können grundsätzlich stattfinden. Für die Durchführung eines Auslandspraktikums gelten die jeweils für die Einrichtung anwendbaren Regelungen, die Sie mit Ihrer potentiellen Praktikumsstelle absprechen sollten. Ob und in welcher Form dort Praktika möglich sind, richtet sich also nach dem Einzelfall und ist nicht einheitlich zu beantworten.

 

Welche Besonderheiten sind angesichts der aktuellen Pandemie-Situation vor Antritt des Auslandspraktikums zu beachten?

  • Wenn Praktika von der jeweiligen Praktikumsstelle im Ausland angeboten werden, können diese grundsätzlich durchgeführt und anerkannt werden. Für die Planung der Auslandspraktika sind durch die aktuelle Situation ein paar Punkte hinsichtlich der bestehenden Einschränkungen zu beachten, insbesondere hinsichtlich der Reisen:
  • Manche Länder haben Einreisestopps verhängt, sodass es aktuell nicht möglich ist, in manchen Ländern ein Praktikum zu absolvieren. Wie sich diese Regelungen weiterentwickeln ist leider nicht vorhersehbar und von den jeweiligen politischen Entscheidungen abhängig.
  • Aktuell ist der Flugverkehr nahezu komplett zum Erliegen gekommen. Eine Voraussetzung für ein Praktikum ist selbstverständlich, vor Ort anzukommen. Auch diese Entwicklung ist schwer abschätzbar. Zu berücksichtigen ist hier zudem, dass es nach Ankündigungen des Außenministers kein weiteres Rückholprogramm des Auswärtigen Amts geben wird.
  • Einige Staaten (beispielsweise das Vereinigte Königreich) haben Bestimmungen erlassen, nach denen sich Einreisende unmittelbar in eine 14-tägige Quarantäne begeben müssen.
  • Für die Zeit der Quarantäne gewährt die Hochschule Kehl Urlaub aus sonstigen Gründen gem. § 31 Abs. 1 AzUVO. Der Urlaub aus sonstigen Gründen ist auf dem Urlaubsblatt einzutragen bzw. zu vermerken, ohne reguläre Urlaubstage zu streichen. § 31 AzUVO greift natürlich nur dann, wenn während der Quarantänezeit eine Tätigkeit im Home Office auszuschließen ist.

 

 

Wichtige und aktuelle Informationen zu Covid-19 bedingten Reisewarnungen erhalten Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes (https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762).

Länderspezifische Informationen erhalten Sie zudem auf den Internetseiten der Auslandsvertretungen des jeweiligen Landes in Deutschland.

Informationen zum Corona-Virus erhalten Sie auf der Seite des Robert-Koch-Instituts (https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html).

 

 

Was passiert mit Praktika, die nicht angetreten werden können?

Wird das Praktikum coronabedingt kurzfristig (d.h. 1-2 Wochen vor Beginn) abgesagt, so muss sich der Studierende umgehen um ein Ersatzpraktikum bemühen. Voraussetzung nach wie vor ist, dass insgesamt vier verschiedene Vertiefungsbereiche während der gesamten Praxisphase abgedeckt werden. Handelt es sich beim abgesagten Praktikum um ein Sonderfall-Praktikum (Privatwirtschaft, Ausland oder anderes Bundesland) so kann eine Ausnahme dahingehend ausgesprochen werden, als dass der Studierende den Abschnitt in der öffentl. Verwaltung in BaWü ableisten darf. Für die Zeit bis zum Beginn des Ausweichpraktikums wird dem Studierende Urlaub aus sonstigen Gründen gewährt nach § 31 AZuVO.

·   Generell gilt: Handelt es sich beim Praktikum von Beginn an um eine „wacklige“ Angelegenheit, dann muss rechtzeitig nach einer anderen Stelle gesucht werden, damit ein Abbruch vermieden werden kann

 

Was passiert mit Praktika, die verkürzt werden?

  • Wird das Praktikum coronabedingt vorab durch die Praxisstelle abgebrochen, so muss sich der Studierende umgehend um eine Ersatzstelle kümmern.

    • Wurde die Mindestdauer von vier Wochen (tatsächlicher Anwesenheit und Tätigkeit vor Ort) erfüllt und ist der Studierende in der Lage einen Praxisbericht zu schreiben + erhält er eine Beurteilung, so kann das Praktikum anerkannt werden. Für die Folgezeit bis zum Anschlusspraktikum ist eine neue Stelle zu suchen oder das Anschlusspraktikum vorzuziehen.
    • Wurde die Mindestdauer von vier Wochen (tatsächlicher Anwesenheit und Tätigkeit vor Ort) nicht erfüllt so kann das Praktikum nicht anerkannt werden. Für die Folgezeit bis zum Anschlusspraktikum ist umgehend eine neue Stelle im selben Vertiefungsbereich (oder alternativ im dem noch zur Verfügung stehenden Vertiefungsbereich) zu suchen und abzuleisten. Hierfür muss regulär der Bericht angefertigt sowie die Beurteilung ausgestellt werden.

  • Für die Zeit bis zum Beginn des Ausweichpraktikums wird dem Studierende Urlaub aus sonstigen Gründen gewährt nach § 31 AZuVO.

Was passiert mit Praktika, die zum Teil im Homeoffice abgeleistet werden?

Praktikumsabschnitte können auch im Homeoffice abgeleistet werden, sofern die Tätigkeit coronabedingt vor Ort zeitweise nicht durchgeführt werden kann. Voraussetzung ist und bleibt, dass der Studierende in dieser Zeit auch tatsächlich beschäftigt ist/wird, Aufgaben ausführt und dies ebenso in den Praxisbericht miteinfließt.

Ist von vorne herein abzusehen, dass ein Praktikum rein aus Homeoffice-Arbeit besteht, so raten wir davon ab.

Ich musste mein Auslandspraktikum abbrechen oder konnte es erst gar nicht antreten und im Zuge dieser Entscheidung sind zusätzliche Kosten entstanden. Können diese zusätzlich angefallenen Kosten durch Erasmus+ übernommen werden?

Wenn ein Auslandspraktikum aufgrund der Maßnahmen gegen die Ausbreitung von Covid19 nicht angetreten werden kann, kann ein Teil der Vorfinanzierung, der den entstandenen Reisekosten entspricht, den Geförderten zugestanden werden, unter der Voraussetzung, dass Sie nachweisen können, dass der Teilnehmende eine Rückerstattung der Kosten durch den Reiseanbieter, eine Versicherung oder andere Quellen beantragt hat und dieser Antrag abgelehnt wurde.

An wen soll ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?

Falls Sie Unterstützung in jeglicher Hinsicht für Ihr Auslandspraktikum benötigen, können sie sich jederzeit an das International Office Team der Hochschule Kehl wenden.