1. Immatrikulations- und Zulassungsvoraussetzungen

Wer wird zum Masterstudium zugelassen?

Zum Studium wird zugelassen, wer ein mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossenes Hochschulstudium mit mindestens 6 Semestern bzw. 180 ECTS-Punkten nachweist. Geeignet sind insbesondere Studiengänge der Verwaltungs-, Rechts-, Politik-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Weitere Voraussetzungen sind eine mindestens zweijährige Berufspraxis in der öffentlichen Verwaltung oder in einem der öffentlichen Verwaltung nahen Bereich und eine erfolgreiche Teilnahme am Zulassungsverfahren.

 

Welche Nachweise und Papiere muss ich für die Online-Bewerbung erbringen?

Ihre Online-Bewerbung besteht aus folgenden Unterlagen:

a) dem ausgefüllten Antrag auf Zulassung

b) einem aussagekräftigen Motivationsschreiben

c) Ihrem Lebenslauf

d) einem Passbild

e) einem Nachweis Ihrer Hochschulzugangsberechtigung, dem Zeugnis Ihres abgeschlossenen Hochschulstudiums und Nachweise über eine mindestens zweijährige Berufserfahrung (z.B. im Empfehlungsschreiben des Arbeitgebers, Arbeitszeugnisse, etc.) sowie

f) ggf. einem Empfehlungsschreiben (fakultativ)

 

Diese Unterlagen sind fristgerecht und zusammengefügt in einem einzigen PDF-Dokument an die E-Mailadresse: master(at)hs-kehl.de zu senden. Das Online-Portal, auf dem Sie den Antrag auf Zulassung ausfüllen und herunterladen können, wird regelmäßig im Juli – zu Beginn der Bewerbungsphase – geöffnet.

 

Kann ich mit Abschluss eines mindestens 6 Semester dauernden Studiums zu diesem Master-Studiengang zugelassen werden?

Ja, durch ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit mindestens 6 Semestern erlangen Sie 180 ECTS-Punkte.

 

Wie viele ECTS-Punkte bekomme ich durch mein Studium zum Gehobenen Dienst? (Innenverwaltung, Rentenverwaltung, Allgemeine Finanzverwaltung, Steuerverwaltung) 

Mit dem Abschluss des Studiums erwerben Sie 180 ECTS-Punkte.

 

Welche Zusatzanforderungen muss ich in welchem Zeitraum erfüllen, um die zusätzlich zu erbringenden 30 ECTS-Leistungspunkte zu erhalten?

Die 30 fehlenden ECTS-Punkte können durch den Besuch eines 5-tägigen Propädeutikums im März / April im Jahr des Studienbeginns und einer Reflexion der bisherigen beruflichen Praxis in Form einer schriftlichen Ausarbeitung erworben werden. Im Propädeutikum erhalten Sie „Crashkurse“ zu den zentralen Inhalten des Studiums. Durch die zeitlich frühe Lage des Propädeutikums (ca. 5 Monate vor Studienbeginn) haben die Studierenden die Möglichkeit, etwaige Wissensdefizite durch Selbststudium bis Studienbeginn im September auszugleichen.

 

Wann endet die Bewerbungsfrist?

Die Bewerbungsfrist für den Masterstudiengang Public Management endet an der Hochschule Kehl am 31. Oktober des Vorjahres des Studienbeginns.

 

An wen wende ich mich bei Fragen zum Masterstudium?

Das Servicezentrum für Masterstudiengänge ist Ihr kompetenter Ansprechpartner bei allen Fragen rund ums Masterstudium:

Philipp Bauer, Tel.: 07851/894-233, E-Mail: philipp.bauer(at)hs-kehl.de

Michaela Klein, Tel.: 07851/894-234, E-Mail: klein(at)hs-kehl.de

 

Handelt es sich um ein reines Fernstudium?

Nein, sondern um ein sog. „Blended-Learning-Studium“, d. h., der Studienablauf besteht aus aufeinander abgestimmten, sich abwechselnden Selbstlern- und Präsenzphasen.

 

Sind Präsenzphasen vorgesehen?

Ja. Die Präsenzphasen und Prüfungen vor Ort an der Hochschule belaufen sich auf 55 Tage für den gesamten Studiengang. Im Durchschnitt zwei bis drei aufeinanderfolgende Tage (Do./Fr. – Sa. ganztägig) pro Monat in den ersten vier Semestern. Eine beispielhafte Terminübersicht mit allen Präsenztagen können Sie auf Anfrage vom Servicezentrum für Masterstudiengänge erhalten.

 

In welcher Form findet das Auswahlverfahren statt?

Es handelt sich um ein zweistufiges Zulassungsverfahren. Der erste Teil des Verfahrens ist die schriftliche Bewerbung, aus welcher Ihre Motivation für das Studium hervorgehen sollte. Der zweite Teil ist ein Assessment Center, welches an der Hochschule für Verwaltung in Kehl stattfinden wird.

 

Wie läuft das Assessment Center ab?

Es wird ein ca. 90-minütiges Bewerbungsgespräch gemeinsam mit Mitbewerbern mit verschiedenen Bausteinen stattfinden. Es kommt insbesondere auf die Motivation der Interessenten, ihre Qualifikationen und Führungseignung sowie die Vereinbarkeit von Studium und Beruf an. Wir wollen Sie kennenlernen, also keine Angst!

 

Wann finden die Auswahlgespräche statt?

Die Auswahlgespräche finden regelmäßig Ende November / Anfang Dezember statt. Sobald die genauen Termine für die Auswahlgespräche feststehen, finden Sie diese unter der Rubrik „Bewerbung.

 

Wie und wann bekomme ich den Zulassungs- oder Ablehnungsbescheid?

Die Bescheide werden ca. zwei Wochen nach Abschluss des Auswahlverfahrens schriftlich versandt.

 

Ist der Arbeitgeber in irgendeiner Form bei der Unterzeichnung des Antrags auf Immatrikulation involviert?

Nein. Grundsätzlich benötigt die Einschreibung ausschließlich die Unterschrift des Studierenden. Die Unterstützung des Arbeitgebers ist für das Studium jedoch sehr hilfreich. In diesem Zusammenhang wird es in Ihrer Bewerbung positiv beurteilt, wenn Sie von Ihrem Arbeitgeber ein Empfehlungsschreiben oder ähnliches erhalten können, aus dem hervorgeht, dass er Ihre Entscheidung zum Studium und Sie selbst während der Studienzeit unterstützen will.

 

In welcher Höhe und wann sind die Studiengebühren zu zahlen?

Pro Semester betragen die Studiengebühren 500 € zzgl. Studierendenwerksbeitrag und sonstigen Verwaltungskosten von insgesamt ca. 100 €.

2. Informationen zu den Studieninhalten

Finden Vorlesungen auf Englisch bzw. einer anderen Fremdsprache statt?

Nein, grundsätzlich finden alle Vorlesungen auf Deutsch statt.

 

Hat die Hochschule Studienmaterial vorgesehen?

Ja, es gibt für jeden Kurs einen Studienbrief (Ø Umfang: 60 Seiten je Brief). Die Studienbriefe werden den Studierenden vor Semesterbeginn zugesendet bzw. ausgeteilt.

 

Wo kann ich mich über die Studieninhalte informieren?

Das Modulhandbuch gibt detaillierte Auskunft über die Studieninhalte.

3. Bedeutung und Vorbereitung der Präsenztage

Der Präsenz-Stundenplan gefällt mir nicht. Muss ich nach diesem Stundenplan studieren?

Ja, Sie müssen danach studieren, da die Präsenzphasen hinsichtlich der Art dieses berufsbegleitenden Studienprogramms vorwiegend auf die Wochenenden (Freitag und Samstag) gelegt sind und kein Veränderungsspielraum besteht.

 

Muss ich an den Präsenztagen anwesend sein?

Ja. Sie sind verbindlicher Studienbestandteil und Voraussetzung zum Erreichen der für das Modul ausgewiesenen ECTS-Leistungspunkte.

 

Wie läuft ein Präsenztag ab?

An den Präsenztagen findet grundsätzlich kein den Gesamtlehrinhalt des Studienbriefes abbildender Frontalunterricht statt. An den Präsenztagen sollen Sie beweisen, dass Sie die Lerninhalte des Studienbriefes verstanden haben und in geeigneter Form anwenden können. Dazu werden Ihnen bestimmte didaktische Lehrmethoden von den Dozenten angeboten. Außerdem dienen die Präsenztage der Vorbereitung auf die folgenden Leistungsnachweise.

 

Wie muss ich mich auf die Präsenztage vorbereiten?

Sämtliche für ein Modul ausgegebene Studienbriefe müssen komplett durchgearbeitet sein. Außerdem müssen die dort gestellten Aufgaben und Übungen von Ihnen gelöst worden sein. Es empfiehlt sich deshalb, dass Sie die Aufgaben für die Präsenztage in skizzierter Form gelöst haben.

 

1

 

Sie haben weitere Fragen?

Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns direkt:

Philipp Bauer, Tel.: 07851/894-233, E-Mail: philipp.bauer(at)hs-kehl.de

Michaela Klein, Tel.: 07851/894-234, E-Mail: klein(at)hs-kehl.de

 

 

News

07.06.2018

Sonne, gute Laune, Sommerfest!

Mitfeiern, mittanzen, mitsingen, mitmachen!

 

An diesem Tag findet auch die Mitgliederversammlung des Vereins für...

16.05.2018

Da gibt's was auf die Ohren!

23.04.2018

Die Bürgerstiftung Kehl (BSK) hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Thema Wasser in seiner komplexen Faszination als Urelement des Lebens näher zu...