Hochschule Kehl begrüßt Nepal

Austausch über Verwaltungsstrukturen und -ausbildung

Kehl. Dieser Tage hat sich eine nepalesische Regierungsdelegation an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl eingefunden.

Grund für diesen Besuch ist die kürzlich umfassend reorganisierte Regierung in Nepal: „Im letzten Sommer hat es in Nepal nach 20 Jahren erstmals wieder Lokalwahlen gegeben“, so Adhikari Purushottam vom Ministry of Federal Affairs and General Administration (MoFAGA).

 

Ziel der nepalesischen Regierungsdelegation ist es, sich in Baden-Württemberg über die Aus- und Weiterbildung von Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern zu informieren und das Zusammenspiel von Ausbildungsinstitutionen und Landesregierung kennenzulernen.

 

„Die Hochschule Kehl freut sich sehr über diesen Besuch und leistet gerne einen Beitrag, damit sich Verwaltungsstrukturen entwickeln können“, sagte der Rektor der Bildungseinrichtung, Prof. Paul Witt.

Der Rektor erläuterte in seinen Ausführungen, wie Verwaltungsfachkräfte in Baden-Württemberg ausgebildet werden und wie sich insbesondere der Werdegang eines/r Bürgermeister/in gestalten kann.

Auch Ministerialdirektor Dr. Herbert O. Zinell und der langjährige Generalsekretär der Führungsakademie, Dr. Thomas Berg waren an diesem Tag anwesend und teilten ihre Verwaltungsexpertise mit der nepalesischen Delegation.

Diese wird sich im weiteren Verlauf ihres Baden-Württemberg Besuchs noch mit Bürgermeisterinnen und Bürgermeister treffen sowie sich mit Staatssekretärin Theresa Schopper  austauschen.

 

Die Reise wurde im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Rahmen des Programms „Capacity Development für neue Kommunalverwaltungen“ durchgeführt.

 

News

25.09.2019

Einen Tag nach dem Fachforum findet die Personalmesse im großen Messezelt direkt an der Hochschule Kehl statt. Hier kommen die Aussteller mit...

23.07.2019

Innovationskultur(en) in der öffentlichen Verwaltung

19.07.2019

Rektor Prof. Dr. Joachim Beck ernannt