Erasmus-Studierende stellen Videokonzepte vor

Nachhaltigkeit auf lokaler und globaler Ebene gestalten

Kehl. Die Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl hat den Preis des landesweiten Wettbewerbs CampusWELTbewerb gewonnen.
Dabei erhielt die Hochschule den Zuschlag für ihr Projekt „Reinventing Public Management - Interkulturelle Werkstatt für kommunale Nachhaltigkeit“. In diesem Rahmen drehen 14 Studierende Videos über Themen der nachhaltigen Entwicklung, um das Bewusstsein und die Motivation ihres universitären Umfelds für Nachhaltigkeit zu steigern.


Die Studierenden stammen aus Marokko, Tunesien, Mali, Niger, Togo, Elfenbeinküste, Türkei, Frankreich und Deutschland und sind im Rahmen von Erasmus oder aufgrund Studien- und Forschungsaufenthalten des Baden-Württemberg-Stipendiums an der Hochschule Kehl.
In drei gemischten Teams von bis zu sechs Studierenden erarbeiten die Studierenden bestimmte Themen der Nachhaltigkeit, wie Abfallwirtschaft, Recycling von Plastikflaschen/Pfandsystem oder Verbesserung des Umweltschutzes und der Sauberkeit in der Stadt Gabes/Tunesien.
Um die Zielgruppe auf sich aufmerksam zu machen, wollen die Studierenden drei bis fünfminütige Videos drehen. „Das Ziel ist es vor allem die Hochschulumgebungen (Studierende, Lehrende, Mitarbeitende) in Kehl, aber auch in den jeweiligen Herkunftsländern für das jeweilige Thema zu sensibilisieren“, sagt Merlin Kull (Forschungspraktikant und Masterstudent an der Hochschule Kehl), um auf diese Weise einen Beitrag zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu leisten.


Alle drei Gruppen haben eine andere Herangehensweise, um das jeweilige Thema filmisch zu inszenieren. „Das Thema der Abfallwirtschaft soll mittels einer Animation dargestellt werden, während das Recycling von Plastikflaschen auf eine lustige Art und Weise vermittelt werden soll. Bezüglich des Umweltschutzes in Gabes, werden vor Ort Experteninterviews gedreht, um das Thema aus tunesischer Sichtweise darzustellen“, sagte eine beteiligte Erasmus-Studentin.
Die Videos sollen bis Ende September 2018 produziert sein.


Über das Projekt:
Beim landesweiten Wettbewerb CampusWELTbewerb handelt es sich um einen Wettbewerb für globale Nachhaltigkeit an baden-württembergischen Hochschulen, welches durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft gefördert und vom forum für internationale entwicklung + planung (finep) ausgerichtet wird.

Foto (Hochschule Kehl): Die Studierenden freuen sich, dass sie mit ihren Videos einen Teil zur nachhaltigen Entwicklung beitragen dürfen.

News

25.09.2019

Einen Tag nach dem Fachforum findet die Personalmesse im großen Messezelt direkt an der Hochschule Kehl statt. Hier kommen die Aussteller mit...

23.07.2019

Innovationskultur(en) in der öffentlichen Verwaltung

19.07.2019

Rektor Prof. Dr. Joachim Beck ernannt