ERASMUS+

Das EU-Programm "Erasmus" fördert die Mobilität von Dozenten und Mitarbeitern der Hochschule Kehl.

Dozentenmobilität zu Unterrichtszwecken

ERASMUS fördert Gastdozenturen an europäischen Partnerhochschulen. Die Gastdozenten sollen hier das Lehrangebot der Gasthochschule ergänzen, deren Dimensionen stärken und ihr Fachwissen an die Studierenden vermitteln. Gemeinsame Studienprogramme können hierbei entwickelt und gefördert werden. Es ist vor allem eine große Bereicherung für Studierende, die nicht ins Ausland gehen können oder wollen.

Gefördert werden Gastdozenturen, die mindestens zwei Tage und höchstens zwei Monate (ohne Reisetage) dauern.  Das Unterrichtspensum liegt bei mindestens acht Stunden je Aufenthalt bzw. je angefangener Woche.

Teilnehmer erhalten einen Zusschuss zu den Aufenthaltskosten in Form von EU-Tagespauschalen (Höhe der Pauschale ist vom Zielland abhängig) und einen Reisekostenzuschuss. Letzterer berechnet sich auf der Basis der realen Distanz  zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität. Die reale Distanz wird mit dem Distance Calculator der Europäischen Kommission ermittelt.

Bitte stellen Sie einen formlosen Antrag an das International Office der Hochschule Kehl. Sind ERASMUS-Mittel verfügbar, verwenden Sie das Mobility Agreement for Teaching/ Mobilitätsvereinbarung zu Lehrzwecken um mit der Partnerhochschule ein Lehrprogramm (Zeitraum, Inhalt, Ziele, Stundenanzahl) zu vereinbaren und legen Sie es dem International Office vor. Bitte beachten Sie, dass das Mobility Agreement von allen drei Parteien (Hochschuldozent, International Office der Partnerhochschule der HS Kehl) vor Beginn der Mobilität unterzeichnet werden muss.

Mehr Informationen zur ERASMUS Dozentenmobilität finden Sie in den entsprechenden Informationsblättern auf dieser Seite.

Personalmobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken

Es handelt sich hier um Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für Dozenten und Verwaltungspersonal deutscher Hochschulen an europäischen Hochschulen, Unternehmen und Einrichtungen. Das Hochschulpersonal kann aus den verschiedensten Bereichen gefördert werden, z.B. Bibliothek, Studierendenberatung, Finanzen, Fachbereiche.

Gefördert werden Personalmobilitäten, die mindestens zwei Tage und höchstens zwei Monate (ohne Reisetage) dauern. 

Teilnehmer erhalten einen Zusschuss zu den Aufenthaltskosten in Form von EU-Tagespauschalen (Höhe der Pauschale ist vom Zielland abhängig) und einen Reisekostenzuschuss. Letzterer berechnet sich auf der Basis der realen Distanz  zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität. Die reale Distanz wird mit dem Distance Calculator der Europäischen Kommission ermittelt.

Bitte stellen Sie einen formlosen Antrag an das International Office der Hochschule Kehl. Sind ERASMUS-Mittel verfügbar, verwenden Sie das Mobility Agreement for Training/ Mobilitätsvereinbarung zu Weiterbildungszwecken um mit der Partnerhochschule ein Abreitsprogramm (Zeitraum, Zweck, Inhalt/Tätigkeiten, Ziele) zu vereinbaren und legen Sie es dem International Office vor. Bitte beachten Sie, dass das Mobility Agreement von allen drei Parteien (Hochschuldozent, International Office der Partnerhochschule der HS Kehl) vor Beginn der Mobilität unterzeichnet werden muss.

Mehr Informationen zur ERASMUS Personalmobilität zu Fortbildungszwecken finden Sie in den entsprechenden Informationsblättern auf dieser Seite.

 

 

PROMOS

Studienreisen

Über das DAAD-Förderprogramm PROMOS können Studienreisen ins Ausland mit einer Dauer von bis zu zwölf Tagen gefördert werden.

Neben der Vermittlung fachbezogener Kenntnisse und dem landeskundlichen Einblick in das Gastland soll die Begegnung mit Studierenden und Wissenschaftlern im Mittelpunkt stehen.

Höhe der Förderung:

Die Förderung der Studienfahrt erfolgt mittels einer Aufenthaltspauschale, die je Student und Tag 30 oder 45 Euro beträgt (Betrag ist länderabhängig, siehe beigefügtes Infoblatt „PROMOS-Fördersätze“).  Zusätzlich kann maximal ein begleitender Hochschulvertreter gefördert werden.

Achtung: Studierende, die über das Programm ERASMUS+ ein Austauschsemester an der HS Kehl durchführen, können über dieses Programm nicht gefördert werden.

Bewerbungsmodalitäten:

Ab dem Jahr 2017 gelten die folgenden Bewerbungsfristen:

9. Januar 2017 (für Studienfahrten zwischen Januar und Juni 2017)

1. Juni 2017 (für Studienfahrten zwischen Juli und Dezember 2017)

Bitte reichen Sie für Ihre Bewerbung das Formular „PROMOS - Antrag auf Förderung einer Studienfahrt“ vollständig ausgefüllt per E-Mail beim International Office der HS Kehl (international-office[at]hs-kehl.de) ein.

Die Auswahl der Studienreisen erfolgt anhand folgender Kriterien:

  • Vermittlung von fachbezogenen Kenntnissen
  • Begegnungsmöglichkeit von deutschen Studierenden mit ausländischen Studierenden und Wissenschaftlern
  • Berücksichtigung von landeskundlichen Aspekten
  • Ziele der Studienfahrt entsprechen der hochschulinternen Internationalisierungsstrategie
  • keine Reise mit überwiegend touristischem Programm

News

21.11.2018
20.09.2018

„Law and ...“ oder von der Notwendigkeit, dass sich Recht mit (anderen) Wissenschaften befasst

 

 

18.07.2018

Konferenz zur Ausbildung von kommunalem Verwaltungspersonal