1

Herr Prof. Dr. Jürgen Kegelmann ist Prorektor der Hochschule Kehl.

Seit 2009 ist er Professor an der Fakultät II Wirtschafts-, Informations- und Sozialwissenschaften.

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

Raum: 126

Telefon: +49 7851 / 894 - 101

Fax: +49 7851 / 894 - 100

E-Mail: kegelmann[at]hs-kehl.de

Seine Lehrtätigkeit übt er in folgenden Modulen aus:


Lebenslauf / Vita / CV

Berufliche Laufbahn

 

seit Februar 2012

Prorektor der Hochschule Kehl

 

seit März 2011

Leiter des Instituts für Angewandte Forschung der Hochschule Kehl

 

seit März 2009

Professor für Verwaltungsmanagement, Personal, Organisation und Kommunikation Lehr- und Forschungsgebiete: Organisationsmanagement; Change- und Veränderungsmanagement; Steuerung zwischen Markt, Staat und Drittem Sektor; Bürgerbeteiligung & Zivilgesellschaft

 

Februar 2007 bis Februar 2009

Direktor Finance & Business Services bei der international tätigen Christoffel Blindenmission (CBM)

 

Februar 1999 bis Januar 2007

Leitung der Stabsstelle Verwaltungsmodernisierung bei der Stadt Friedrichshafen

 

März 1996 bis Januar 1999

Tätigkeit als Senior Consultant bei der Unternehmensberatung Mummert + Partner in Hamburg

 

Dezember 1988 bis November 1990

Beschäftigung beim Sozialamt der Stadt Karlsruhe

Ausbildung & Studium

 

November 2006

Promotion zum Dr. der Sozialwissenschaften (Dr. rer. soc.) an der Universität Konstanz

 

Oktober 1990 bis Dezember 1995

Studium der Verwaltungswissenschaften an der Universität Konstanz (Diplom Verwaltungswissenschaftler)

 

Oktober 1984 bis November 1988

Ausbildung zum Gehobenen Verwaltungsdienst an der Hochschule für öffentlichen Verwaltung Kehl (Diplom Verwaltungswirt FH)

 

1984

Abitur

Publikationen

Monografien

  • Ratgeber „Digitale Kommune“ Ergebnisse eines Fachprojekts an der Hochschule Kehl (2017)

  • Kommunale Nachhaltigkeit. Jubiläumsband zum 40-jährigen Bestehen der Hochschule Kehl und des Ortenaukreises (Herausgeberschaft gemeinsam mit Kay-Uwe Martens), Nomos Verlag Baden-Baden (2013)
  • Herausgeber der Loseblattsammlung im Haufe Verlag „Rechnungswesen und Controlling“, gemeinsam mit Prof. Dr. Böhmer und Heiko Willmann (seit April 2010)
  • New Public Management. Möglichkeiten und Grenzen des Neuen Steuerungsmodells, VS Verlag Wiesbaden (2007)
  • Stock/Kegelmann (Hrsg.): Kommunalpolitik der Zukunft: partnerschaftlich und professionell: Ibidem Verlag (2005)

Beiträge zu Sammelwerken

 

Aufsätze

Vorträge

Abschlussarbeiten (Bachelor und Master) - Themenvorschläge

Abschlussarbeiten

Gerne betreue ich Bachelor- und Masterarbeiten in folgenden Themenfeldern:

  • Organisation & Steuerung
  • Personal
  • Change Management
  • Bürger- und Jugendbeteiligung
  • Politik- und handlungfeldbezogene Themen, insb. in den Handlungsfeldern

    • Flüchtlinge & Integration
    • Schule & Bildung
    • Soziales
    • Umwelt & Energie

Folgende Unterthemen sind beispielsweise (nicht abschließene und immer abhängig vom Interesse der Studierenden) denkbar:

ThemenfelderMögliche Themen
Organisation & Steuerung 
  • Einführung und Entwicklung von Elementen strategischer Steuerung in öffentlichen Verwaltungen (Balanced Scorecard, Leitbilder, Strategische Konzepte wie Personalentwicklung, Finanzsteuerung etc.
  • Von der Input- über die output- zur wirkungsorientierten Steuerung: Produkteinführung, Zielvereinbarungen, Kontraktmanagement, Controlling
  • Neue Steuerungsstrukturen: dezentrale Ressourcenverantwortung, Neuorganisation der Steuerungs- und Servicebereiche
  • Neue Finanzsteuerung (mit Kollegen aus dem Fachbereich Finanzen) und Einführung von Controlling, Leistungsmessung und Leistungsvergleichen (Benchmarking)
  • Neues Steuerungsmodell im internationalen Vergleich (Frankreich, Schweiz etc.)
  • Kommune 4.0: Wie sieht die Kommune der Zukunft aus?
  • Innovation: Wie kommt das „Neue“ in die Kommune. Wie kann Innovation in Kommunen gelingen?
  • Neue Organisationsmodelle in der Kommune zwischen Staat, Markt und Zivilgesellschaft (z.B. Genossenschaftsmodelle etc.)
  • Interkommunale Zusammenarbeit
Personal 
  • Einführung neuer Personalinstrumente in der öffentlichen Verwaltung (Leistungsanreize, Mitarbeitergespräche, Zielvereinbarungen etc.)
  • Einführung von Führungsinstrumenten in der öffentlichen Verwaltung (360 Grad Feedback, delegative Führung)
  • Instrumente der Personalbemessung, Personalplanung, PersonalbeurteilungLeadership und Führungskonzepte in der öffentlichen Verwaltung
  • Gesundheitsmanagement

 

Change Management & Kommunikation 
  • Veränderungsprojekte in der öffentlichen Verwaltung
    • z.B. Haushaltskonsolidierung
    • Einführung Bürgerservice etc.
  • Instrumente des Veränderungsmanagements
  • Beteiligung und Partizipation in Veränderungsprojekten
  • Kommunikation in Veränderungsprojekten
  • Erfolgreicher Einsatz externer Berater
  • Aufbau von Change Managementkompetenz in der öffentlichen Verwaltung
  • Vergleich von Change Managementkonzeptionen
  • Arbeiten zur Organisationskultur
  • Digitale Kommune
Bürger- und Jugendbeteiligung 
  • Projekte zur Bürgerbeteiligung
  • Erfolgsvoraussetzungen der Beteiligung
  • Beteiligungsinstrumente und –verfahren
  • Bürgerbeteiligungsprozesse in ausgewählten Handlungsfeldern
 
Politik- und handlungsfeld-bezogene Themen

Flüchtlinge & Integration

  • Wie gelingt Integration? Erfolgreiche Beispiele aus den Kommunen
  • Zusammenarbeit in der Flüchtlingsarbeit zwischen Kreisen und Gemeinden
  • Themenfelder der Integration:
    • Wohnen
    • Bildung
    • Arbeiten
    • Kulturelle und soziale Teilhabe
  • Zusammenarbeit zwischen Stadt und Ehrenamt

Schule und Bildung

  • Schulentwicklung in den Gemeinden
  • Partizipation in der Schulentwicklung
  • Kindergartenplanung
  • Steuerung der Bereich der Kinderbetreuung

Soziales

  • Steuerung im Sozial- und Jugendhilfebereich
  • Konzepte der Obdachlosenunterbringung
  • Steuerung der freien Träger
  • Organisation des Sozial- und Jugendamtes
  • Kooperation zwischen Sozialarbeit und Verwaltung

Umwelt und Energie

  • Arbeiten zur Organisation der Energiewende in den Kommunen, ggfs. nach Handlungsfeldern wie
    • Mobilität
    • Energieversorgung
 

Die Themenfelder können sich hierbei auch auf Organisationen des Dritten-Sektors (Non Profit Bereich) beziehen. Es muss sich nicht unbedingt um die originäre öffentliche Verwaltung handeln. Für weitere Themenvorschläge von Seiten der Studierenden bin ich offen.

Auszug betreuter Abschlussarbeiten (Bachelor)

Hier ein Auszug betreuter Bachelorarbeiten:

  • E-Government bei der Stadt Freiburg im Breisgau – Möglichkeiten zur Prozessoptimierung am Beispiel des Baugenehmigungsverfahrens
  • Notwendigkeit einer Prozessoptimierung des kommunalen Abfallentsorgungssystems unter Berücksichtigung der demographischen Entwicklung am Beispiel des Landkreises Calw
  • Interkommunale Gewerbegebiete – Handlungsempfehlungen für die Entwicklung und den Betrieb in kleinen Kommunen
  • Konfliktmanagement in der öffentlichen Verwaltung – Die Rolle der Organisationsstrukturen im Hinblick auf interne Konflikte
  • Interkommunale Zusammenarbeit am Beispiel der Wasserversorgung Baienfurt und Baindt
  • Die Fortbildung als Instrument der Personalentwicklung unter dem Gesichtspunkt des Bildungscontrollings
  • Mitarbeiterbindung unter Berücksichtigung des demographischen Wandels / Eine Erarbeitung beim Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V.
  • Modelle der Arbeitszeitflexibilisierung und deren Vor- und Nachteile am Beispiel der Beschäftigungsstruktur der Stadtverwaltung Villingen-Schwenningen
  • Effizienzrendite in den Landkreisen – Auswirkungen und Realisierbarkeit am Beispiel Ravensburg
  • Katastrophenmanagement am Beispiel des Schulhausbrandes in Neckargmünd
  • Qualitätssteigerung des Prozesses – Bearbeitung von einfachen Körperverletzungsdelikten bei der Polizeidirektion Villingen-Schwenningen
  • Einführung eines Dokumentenmanagementsystems bei der Stadt Rottweil
  • Weibliche Führung – Kuschelkurs oder Erfolgsfaktor?
  • Geschäftsprozessoptimierung in der öffentlichen Verwaltung – Eine Analyse des Projektes „Kinderbetreuung in Ulm“ bei der Stadt Ulm
  • Demographischer Wandel und Personalmanagement – Herausforderungen und Lösungsansätze am Beispiel der Stadt Gengenbach
  • Die betriebliche Einführung und Einbindung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Beispiel des Landratsamtes Göppingen
  • Entwicklung eines konzeptionellen Modells zur Einführung neuer Mitarbeiter als Grundlage für eine effektive Personalbindung
  • Erstellung einer Balanced Scorecard für die Krankenhäuser Landkreis Freudenstadt gGmbH
  • Kommunale Klimaschutzmaßnahmen – Eine wirtschaftliche Betrachtung des Wildermuth-Gymnasiums Tübingen
  • Neukonzeption der Bedarfsplanung für die Kindertagesbetreuung unter Siebenjähriger am Beispiel der Gemeinde Pfedelbach
  • Die leistungsorientierte Vergütung im Gesundheitswesen – Untersuchung verschiedener Modelle und Schlussfolgerungen für Krankenhäuser
  • Familienfreundliche Personalpolitik am Beispiel des Landratsamtes Göppingen
  • Green IT – Chancen und Potentiale
  • Organisationsuntersuchung / Projektbegleitung, Auswertung und kritische Reflexion am Beispiel der Registratur der Regierung von Unterfranken
  • Frauen in Führungspositionen: eine Untersuchung am Beispiel des Landratsamtes Göppingen
  • Steigerung der Arbeitgeberattraktivität durch eine familienbewusste Personalpolitik – auch ein Thema in der öffentlichen Verwaltung
  • Freiwillige Maßnahmen und Projekte von Kommunen in Baden-Württemberg zur Entwicklung zu einer bürgerfreundlichen Kommune für die Generation 60plus – Mit Beispielen aus der englischen Seniorenpolitik
  • Führung in Teilzeit bzw. im Tandem – Lösungswege für ein zukunftsweisendes Erfolgsmodell
  • Haben sich die Aufgaben des Rechnungsprüfungsamtes nach Einführung des Neuen Kommunalen Haushaltsrechts (NKHR) verändert?
  • Bürgerenergiegenossenschaften am Beispiel von Photovoltaikanlagen und ihre Übertragbarkeit auf Windernergieanlagen in Baden-Württemberg
  • Social Media in der Kommunalverwaltung – Erarbeitung einer Konzeption zum Einsatz von Social Media in der kommunalen Öffentlichkeitsarbeit am Beispiel der Stadt Albstadt
  • Darstellung und Vergleich des Verwaltungsmodernisierungsprozesses der Stadt Mannheim mit dem der Stadt Freiburg
  • Marketing im öffentlichen Sektor – Eine Untersuchung des Messeauftrittes der Stadt Friedrichshafen auf der Internationalen Bodenseemesse
  • Eine Schnittstelle zum Bürger – WEB 2.0 am Beispiel der Stadt Friedrichshafen
  • Erstellung eines Leitfadens für Organisationsgestaltungsprozesse am Beispiel des Landratsamtes Biberach
  • Städtepartnerschaften – (k)ein Auslaufmodell?
  • Interkommunale Zusammenarbeit an praktischen Beispielen der Stadt Engen
  • „Wunschlos in Karlsruhe“ – Deutschlands einzigartiges Kundenbindungs- und Neukundengewinnungsinstrument; Eine branchenübergreifende Kooperation zum Vorteil des Standortes, der Unternehmen und Einrichtungen für eine Stadt im Wandel?
  • Mitarbeiter finden und binden – eine Frage der Arbeitgeberattraktivität! – Der demographische Wandel als Herausforderung für das Personalmanagement am Beispiel ausgewählter Handlungsfelder der Stadtverwaltung Villingen-Schwenningen
  • Korruption als Querschnittsthema in Kommunen
  • Leistungsorientierung im öffentlichen Dienst – Das Leistungsentgelt: Erfolgs- oder Misserfolgsgeschichte? Untersuchung am Beispiel der Universität Heidelberg mit Handlungsempfehlungen zur Durchführung eines Leistungsprämienverfahrens
  • Nachhaltige Bildung und Entwicklung im Ehrenamtsbereich – Wie kann die frEE Akademie Stuttgart in ihrem jetzigen Bildungsangebot zukunftsorientiert Ehrenamtliche und Freiwillige ansprechen und einbinden?
  • Betrachtung des betrieblichen Vorschlagswesens in der Privatwirtschaft und der öffentlichen Verwaltung
  • Dezentrale Kooperation am Beispiel der Stadt Stuttgart und des Projekts INTEGRATION
  • Bildungscontrolling – Ein Konzept zur Planung, Steuerung und Kontrolle einer Qualifizierungsmaßnahme zur Entwicklung von Führungskräften am Beispiel des Landratsamtes Böblingen
  • Fischen im leeren Teich – Wie „angeln“ Kommunalverwaltungen neue Fachkräfte?
  • Welchen Stellenwert hat Kultur in einer Kommune? – Eine Analyse am Beispiel der Stadt Ulm
  • Innovative Instrumente der Bürgerbeteiligung zur Qualitätssteigerung von Verwaltungshandeln – Gemeinschaftsarbeit mit Patrick Sekinger
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement als Personalführungsaufgabe – Aktionismus oder strategische Steuerung – Eine Analyse der aktuellen Situation der Gemeinden des Ortenaukreises
  • Innovative Instrumente der Bürgerbeteiligung zur Qualitätssteigerung von Verwaltungshandeln – Gemeinschaftsarbeit mit Lena Schindler
  • Einführung eines Gesamtkonzepts zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement beim Landratsamt Karlsruhe; Ein Vergleich zum Landratsamt Rems-Murr-Kreis
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement in kleinen und mittleren Kommunalverwaltungen – am Beispiel der Gemeinden im Neckar-Odenwald-Kreis
  • Über die Gesundheitsförderung hin zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement bei der IMS Gear GmbH – Wie bleiben Mitarbeiter trotz längerer Lebensarbeitszeit gesund und arbeitsfähig?
  • Stadtteil- und Sozialraumorientierung in der Verwaltung am Beispiel Quartiersmanagement/Quartiersarbeit
  • Die Energiewende im Kontext Europäischer Energiepolitik
  • Langfristige Projekte in der Waldpädagogik: Auswirkungen einer Waldwoche auf Jugendliche der 8. Klasse
  • Veränderungsmanagement an Hochschulen für öffentliche Verwaltung – am Beispiel der Bacheloreinführung an der Hochschule Kehl
  • Analyse und Möglichkeiten der Reduzierung krankheitsbedingter Fehlzeiten – dargestellt am Beispiel des Kreisabfallwirtschaftsbetriebs Heidenheim
  • Arbeitgeberattraktivität – ein quantitative Analyse im Rahmen des Projekts „Employer Branding“ der Stadt Karlsruhe
  • Die systematische Personalentwicklung in Baden-Württembergs öffentlichen Verwaltungen am Beispiel der Weiterbildung
  • Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz – Wie lassen sich die Auswirkungen auf die Verrechnungsstelle für Katholische Kirchengemeinden Obrigheim als kirchlichen Träger beurteilen?
  • Wissenstransfer als Instrument der Personalentwicklung in öffentlichen Verwaltungen – Ein Instrument mit Zukunft?
  • Personalentwicklung im Kontext des demografischen Wandels – Eine Analyse mit Handlungsempfehlungen für die Stadtverwaltung Tuttlingen
  • Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements am Beispiel der Evangelischen Kirchenpflege Stuttgart
  • Abnehmerbefragung: Was erwarten die Abnehmer von den Absolventen der Hochschule Kehl

Lehrveranstaltungen / Proseminare / Fachprojekte

Lehrveranstaltungen

  • Personal
  • Organisation & Organisationsmanagement
  • Change- und Veränderungsmanagement
  • Governance & Steuerung

Proseminar "Die Verwaltung  Bürokratie(kritik) in der Literatur"

Die Verwaltung (kritisch „Bürokratie“) genannt, ist Element und Inhalt einer Vielzahl von Romanen. So hat beispielsweise Franz Kafka in seinen Romanen „Der Prozess“ und „Das Schloss“ die Schattenseiten einen anonymen Bürokratie beschrieben. In dem Proseminar reflektieren wir anhand ausgewählter Romane die Licht- und Schattenseiten der Verwaltung und ihrer „Staatsdiener“

Fachprojekte

  • Regelmäßig werden aktuelle Fachprojekte in aktuellen Themenfeldern wie „Bürgerbeteiligung“, „Geschäftsprozessoptimierung“ etc. angeboten

Forschungs- und Kompetenzfelder

Forschungsgebiete

 

Bürgerbeteiligung & Zivilgesellschaft

  • Veränderung von Change und Transformation in Organisation und Gesellschaft

    • z.B. die Steuerung der Energiewende auf kommunaler Ebene
    • z.B. die Entwicklung einer nachhaltigen Sozialpolitik

  • Wirkungsorientierte Steuerung
  • Governance – Steuerung zwischen Markt, Staat und Drittem Sektor
  • Organisationstheorie

Ich freue mich auf den fachlichen Austausch zu den genannten Themen und bin gerne bereit, Probleme aus der Praxis wissenschaftlich aufzuarbeiten und zu lösen

Personal interests

Soweit es der Beruf zulässt, widme ich mich in meiner Freizeit meiner Familie und meinen Hobbies:

  • Spiritualität und kirchliches Engagement
  • Sport
  • Ehrenamtliche Mitarbeit in der Teestube Friedrichshafen und der cbm
  • Gemeinschaftliche Aktivitäten i.S.v. Sport, Spiel und Tanz
  • Lesen und Schreiben

News

05.06.2019

Sonne, gute Laune, Sommerfest!

Mitfeiern, mittanzen, mitsingen, mitmachen!

 

An diesem Tag findet auch die Mitgliederversammlung des Vereins für...

13.12.2018

Soziale Gerechtigkeit als Leitmotiv des Sozialgesetzbuches - eine Annäherung an einen schillernden Begriff

Referent: Prof. Dr. Sven Höfer

Professor...

06.12.2018

Vielfalt als Leitlinie von Politik und Verwaltung – Voraussetzung für Zusammenhalt und Heimat

Referentin: Muhterem Aras

Präsidentin des Landtags...