Zielsetzung

Das Kompetenzzentrum „Bürgerbeteiligung und Zivilgesellschaft“ beschäftigt sich mit Fragen der Bürgerbeteiligung, des Bürgerengagements und begleitet und reflektiert Beteiligungsprozesse in Städten und Gemeinden.

Forschungsschwerpunkte

Nach vielen Jahren der Diskussion um die „Neue Steuerung“ hat sich das Thema „Bürgerengagement“, „Bürgerbeteiligung“ als Kernthema „Kommunaler Steuerung“ herauskristallisiert“. Es geht um eine Neujustierung von Zusammenarbeit von Staat und Gesellschaft in Richtung „Bürgergesellschaft“.

Dies setzt eine Verwaltung raus, die die nicht mehr alles selbst tut, sondern sich hin zur Gewährleistungsverwaltung entwickelt und dazu beiträgt, die Potentiale der Zivilgesellschaft zur Entfaltung zu bringen. Dies wird in der Lehre dadurch sichergestellt, dass Themen der Bürgerbeteiligung im Grund- wie im Vertiefungsstudium, insb. im Vertiefungsschwerpunkt „Kommunalpolitik“ eine wichtige Rolle spielen.

Auch in Fachprojekten wird das Thema „Bürgerbeteiligung“ reflektiert. Im Jahr 2015 wurde eine Metastudie zur Bürgerbeteiligung erstellt, die die „Leuchtturmprojekte“ zur Bürgerbeteiligung des Staatsanzeigers analysierte und hinsichtlich der Themen, der eingesetzten Instrumente, der beteiligten Partner und der Erfolgsvoraussetzungen auswertete.

Gemeinsam mit der Führungsakademie Baden-Württemberg wurde eine Fortbildung zur „Bürgerbeteiligung“ entwickelt, die Verantwortungsträger aus Kommunen und staatlichen Einrichtungen zu Bürgerbeteiligungsexperten entwickelt. Hierbei sind besonders auch Professoren der Hochschule Kehl aktiv.

Gemeinsam mit der Baden-Württemberg Stiftung und dem Landesjugendring wurde das Thema „Aktivierende Jugendbeteiligung in der Kommune“ entwickelt und entsprechende Fragestellungen und Fortbildungen durchgeführt. Parallel wurde im Rahmen eines Fachprojektes die Frage gestellt, „was Verwaltung und Politik zu einer stärkeren Jugendbeteiligung vor Ort beitragen können“. Insbesondere ging es darum, wie Jugendbeteiligungsprozesse vor Ort initiiert und umgesetzt werden können. Neben der Beschäftigung mit Zielgruppen der Beteiligung wurden politikfeldspezifische Fragen der Beteiligung gestellt (z.B. Beteiligung im Bereich der Schulentwicklung, bzw. Beteiligung im Bereich der erneuerbaren Energien.) Kernfokus liegt hierbei auf den Schnittstellen zwischen rechtlichen, prozessualen und instrumentellen Fragestellen.

 

Aktuelle Forschungsschwerpunkte sind:

• Rechtlicher Rahmen der Bürgerbeteiligung

• Kritische Erfolgsfaktoren der Bürgerbeteiligung

• Instrumente der Bürgerbeteiligung

• Kommunikation von Beteiligungsprozessen (incl. dem Einsatz Sozialer Medien)

• Rollen im Beteiligungsprozess

Raum: 421

Telefon: +49 7851 / 894 - 204

Fax: +49 7851 / 8945 - 204

E-Mail: frey[at]hs-kehl.de

Ansprechpartner

Prof. Dr. Joachim Beck

Raum: 214

Telefon: +49 7851 / 894 - 250

Fax: +49 7851 / 8945 - 250

E-Mail: joachim.beck[at]hs-kehl.de