Die Forschungsaktivitäten der Hochschule Kehl richten sich an den strategisch festgelegten Eigenschaften Interdisziplinarität, Anwendungsorientierung, partnerschaftliche Herangehensweise und Einbeziehung der Studierenden als Alleinstellungsmerkmale aus, werden im KIAF gebündelt und strukturieren sich in drei definierten Kompetenzschwerpunkten:

 

Verwaltung im Wandel

Gesellschaftliche und politische Entwicklungen, Themen der Modernisierung und Phänomene wie der Demographische Wandel sind nur eine kleine Auswahl an Einflüssen, die die öffentliche Verwaltung betreffen. Darum befasst sich der Forschungsschwerpunkt sowohl mit dem Wandel in öffentlichen Verwaltungen, ebenso wie mit der Rolle der öffentlichen Verwaltung in einer sich wandelnden Umwelt. Wichtige Themenfelder liegen in den Bereichen

  • Open Government
  • gesellschaftliche Innovation
  • Digitalisierung und Bürgerbeteiligung
  • nachhaltiges Personalmanagement
  • Kehler Management Modell
  • NKHR
  • Reformmonitor BW
  • Korruptionsprävention

Mittelfristig setzt sich die Hochschule Kehl für den Forschungsbereich Verwaltung im Wandel das Ziel, einen hochschulübergreifenden DFG Sonderforschungsbereich zu initiieren.

 

Europa und Internationales

Regionale und globale Herausforderungen für die öffentliche Verwaltung verlangen nach einer europäisch und international ausgerichteten Forschung, sowohl was die inhaltliche Schwerpunktsetzung, als auch was die Durchführung gemeinsamer Forschungsvorhaben in transnationalen Verbünden und Netzwerken betrifft. Als international ausgerichtete Hochschule mit Standort an der deutsch-französischen Grenze und in unmittelbarer Nachbarschaft zu zentralen europäischen Einrichtungen richtet sich eines der drei Forschungsschwerpunkte auf Europa und Internationales in Bezug auf das Kernkompetenzfeld öffentliche Verwaltung. Wichtige Themenkomplexe für dieses Strategiefelds sind:

  • Kommunen im europäischen Mehrebenensystem
  • grenzüberschreitende Vernetzung von Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung
  • Modernisierung von Bildungsprozessen in Europa
  • im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit insbesondere Dezentralisierung, Modernisierung von Verwaltungen in Entwicklungsländern und die Stärkung der Forschungs- und Führungskräfte

Die Hochschule strebt die Themenführerschaft im Bereich der anwendungsorientierten Europa- und der Entwicklungszusammenarbeitsforschung an.

 
 

Energie und Umwelt

Die Forschungsaktivitäten im Schwerpunkt Energie und Umwelt speist sich im Wesentlichen aus den zahlreichen Umsetzungsfragen der Energiewende, wobei sowohl fachliche wie auch rechtliche Themen der Energiepolitik und der Energiewende im Vordergrund stehen. Daneben bildet das Spektrum der Inhalte viele Bereiche von der Energieeffizienz über die Erzeugungsarten erneuerbarer Energien wie Windkraft, Wasserkraft, Biogas, Solarenergie bis zu den Strom- und Wärmenetzen ab. Forschungstätigkeiten fokussieren sich auf folgende Bereiche:

  • Windenergieplanung und Ausbau
  • Photovoltaik, Energiewende und Kommunen
  • Bürgerbeteiligung
  • Smartgrids
  • Energieversorger
  • Internationalisierung des Energiemarktes
  • innovative Luftreinhaltung

Strategisches Ziel der Hochschule Kehl ist die Führerschaft in einem rechtlich-administrativen akteursübergreifenden Know-How Cluster, der auch kooperative Promotionsverfahren mit deutschen und ausländischen Hochschulen zulässt.

News

09.04.2020

KIC@bw-Netzwerk veröffentlicht Manifest für mehr Offenheit und Innovationsfähigkeit

06.04.2020

Tierheim und Selbsthilfegruppe Mukoviszidose erhalten Spende

26.03.2020

Drei neue Professoren an der Hochschule Kehl