Die Hochschule Kehl ist neben anderen renommierten Universitäten und Forschungseinrichtungen an der Umsetzung des Projekts beteiligt. Sie ist verantwortlich für die Koordination der Teilprojekte innerhalb des Arbeitspakets Güterverkehr und Logistik. Hier soll u.a. analysiert werden, welche Wirkungen sich aus Transportengpässen entlang des Korridors für die regionale Wirtschaftsentwicklung ergeben.

 

Weitere Projektpartner sind Regionen und Kommunen entlang des Korridors sowie Hafenbetriebe in den Niederlanden, Deutschland, Frankreich, Schweiz und Italien.

8
8

News

06.07.2020

20 Jahre Einsatz an der Hochschule Kehl

09.04.2020

KIC@bw-Netzwerk veröffentlicht Manifest für mehr Offenheit und Innovationsfähigkeit

06.04.2020

Tierheim und Selbsthilfegruppe Mukoviszidose erhalten Spende